Der Arbeitskreis Langwied-Lochhausen historisch


Foto Urheberrechte

Alle Eigentums- und Nutzungsrechte der hier gespeicherten bzw. übermittelten digitalen Fotos verbleiben beim Arbeitskreis Langwied-Lochhausen, bzw. bei der aufgeführten Institution oder Person. Bayerisches Staatsarchiv München, Stadtarchiv München, Portland-Cementwerke Heidelberg und Mannheim AG, sowie bei allen Mitgliedern des Arbeitskreises Langwied-Lochhausen historisch.

Lochhauser Geschichte(n).
Die Geschichte der alten Bauerndörfer Langwied-Lochhausen bis etwa 1900 Genealogie (Ahnenforschung) ist die Suche nach den eigenen Vorfahren. Unter der Internetadresse, siehe unten, finden Sie in der Form von Haus-Chroniken für die Landkreise München, Fürstenfeldbruck, Dachau, Freising, Friedberg, sowie Hahnbach /Oberpfalz eine vollständige Genealogie und können damit Ihre Ahnentafel erstellen. Die bis zum Jahr 1940 gebauten Häuser in Lochhausen und Langwied und die Personendaten der Besitzer, sowie alle im Pfarrbuch öffentlich zugänglichen Taufen und Heiraten, von ca. 1620 bis ca 1890 veröffentlicht. Der Zugriff darauf erfolgt über die Startseite und dort über Namens- oder Ortsregister. Das Namensregister enthält zusätzlich alle Namen, die auf den Grabsteinen im Friedhof Lochhausen im Oktober 2013 zu lesen waren. Literaturhinweise und allgemeine Erläuterungen, zum Beispiel zur Pfarreizugehörigkeit vor dem Jahr 1900, stehen unter der angegebenen Internetadresse. Entwicklung von Lochhausen und Langwied zu einem Stadtbezirk von München Meist sind noch keine Geschichten vorhanden, aber die Überschriften zeigen schon mal die Themen an:

  • Erster Entwicklungsschub. Die Eisenbahn München-Augsburg
  • Die Gründung der Kolonien
  • Schulwesen
  • Hofnamen, Ortsnamen, Pfarreien
  • Grundherren, Gerichtsbezirk

Wenn Sie Bilder,Zeitungsartikel oder Berichte vom Stadtbezirk haben, Herr Kiening wäre dankbar für diese Information. Damit kann Ortsgeschichte lebendig bleiben.